Ruhestand | Bestand | Makler | Courtage | Maklerrente |
×
☰ Menü
Startseite > Zusammenarbeit > Ruhestandslösung



Ruhestandslösung/ Maklerrente

Es wird viel dazu geschrieben. Wenn man die Zusammenhänge kennt gibt es nur eine praktikable Lösung.

Ruhestandslösung mit Generationszusage

Bestandsübergabe an Nachfolger, Nachfolgelösung mit Overhead für Makler im Ruhestand.

s.a. Erläuterung zum Kooperationsvertrag – im Login /Service /Formularcenter

Diese Verfahrensweise bewährt sich seit vielen Jahren bei allfinanztest.de.

Die Aufgabe der Tätigkeit als geschieht meist aus Altersgründen und kann in diesem Falle vorbereitet werden.

Auch aus anderen Gründen, wie Verlust der Zulassung, kann die Tätigkeit eingestellt werden.

allfinanztest Ruhestandslösung - Verrentung des Bestandes

Man möchte meinen, dass man angesichts der umfangreichen Risiken bei Bestandsverkauf den finanziellen Anspruch am Bestand einfach behält und weiter davon partizipiert. Ein Sachversicherungsbestand ist auch in Krisenzeiten mehr wert als Geld. Bei dieser Vorgehensweise sollte man jemanden haben, der die Haftung übernimmt und der für die ebenso übernommene Betreuung des Bestandes eine anteilige Courtage erhält.

Diesen Courtagesatz legen Sie als Ursprungsvermittler fest. Die organisatorische Umsetzung übernimmt allfinanztest.de. Damit haben Sie den Garant, im wohlverdienten Ruhestand am Versicherungsbestand (Ihrem Lebenswerk) weiter Anteil zu haben.

Vorgehensweise:

  • Der Bestand bleibt auf der Agentur des Ruheständlers bei allfinanztest.de oder wird auf eine Agentur bei allfinanztest.de übertragen.

  • Der Ruheständler geht eine Tippgebervereinbarung mit allfinanztest.de ein und kann sein Gewerbe abmelden.

  • Der Ruheständler bestimmt einen neuen Betreuer seiner Kunden oder allfinanztest.de ermittelt diesen auf Wunsch des Ruheständlers.

  • Der Ruheständler legt fest, welche laufende Bestands-Courtageanteile der neue Betreuer erhalten soll und was bei ihm selbst verbleibt.
    Er kann den Bestand in seiner Entwicklung online beobachten und den neuen Betreuer ggf. wieder austauschen. Im Ruhestand kann der abgebende Makler auf ständige Einnahmen aus seinem Lebenswerk vertrauen.

  • Für den Todesfall des Ruheständlers kann bereits jetzt eine Person benannt werden, welche für weitere 3 Jahre die Courtage des Ruheständlers erhalten soll.

  • Verwaltung durch das Backoffice von allfinanztest.de

    Der Ruheständler übergibt den Bestand einem Backoffice, z.B. allfinanztest.de. Ein klassischer Pool ist dafür nicht ausreichend. Das Backoffice übernimmt auch die Bestände, die der Ruheständler über aufgebaut hat. Dabei bleiben die Bestände einfach bei den Pools und die Courtagen fließen dem Ruheständler über allfinanztest.de weiter zu. Der Ruheständler erhält einen Prozentsatz vom laufenden Bestand. Ein vom Ruheständler benannter Makler bearbeitet das tägliche Pensum. Findet sich kein Makler, so wird dieser mit Hilfe von allfinanztest.de festgelegt. Der Ruheständler verfolgt die Bestandsentwicklung in der Kundenverwaltung-Online und kann einschreiten, wenn dieser sich reduziert. Der eingesetzte benannte Makler kann durch den Ruheständler jederzeit ausgetauscht werden.
    Unsere Ruhestandslösung für Vermittler (Agenten, Makler)


    Weitere Möglichkeiten für den Ruhestand werden hier nur der Vollständigkeit halber genannt.

  • Bestandsverkauf an einen Dritten:
    Wenn Bestand verkauft wird, birgt dies Risiken wie verschleppte Zahlung in der Übergangsphase oder sogar Zahlungsausfall. Der Verkäufer hat nur einmal Geld, in der Regel 1 bis 1,5 Jahrescourtagen aus Kompositgeschäft. Die weiteren Jahre kommt nichts mehr.

    Bei Verkauf geht ca. 30% des Bestandes verloren. Die Kunden erhalten eine Info und wenden sich bei dieser Gelegenheit an den Vermittler der sie schon seit längerem anspricht. Das weiß auch der Käufer.
    Es bestehen auf beiden Seiten Risiken. Wenn der Kaufpreis das 1,5-fache der Jahres-Courtage beträgt und 30% abgezogen werden kann man den Bestand auch ohne Verkauf durchlaufen lassen. Da bleibt sicher mehr als eine Jahres-Courtage im Hause. Ein weiteres Problem ist der Datenschutz.
    Für jeden Kunde sollte ein Mandat vorliegen mit Datenfreigabe, Übergang auf Rechtsnachfolge und Recht auf Weitergabe einer Untervollmacht.

    Den Bestand bezüglich des Verkaufswertes richtig zu ermitteln ist nahezu unmöglich.
  • Verkauf ist keine faire Lösung für den Ruhestand des Maklers
  • Firmenverkauf
    Die bestehende Firma ist entweder eine Kapitalgesellschaft oder sie wird in eine solche umgewandelt.
    Der Käufer wird Gesellschafter/ Geschäftsführer. Der Käufer übernimmt die Haftung nicht nur für den Bestand sondern auch für bilanzrechtliche Dinge, ggf. drohende Insolvenz mit der Gefahr der Durchgriffshaftung in das gesamte Vermögen, Auflösung von Rückstellungen, verdeckte Ausschüttungen, verdeckte Einlagen und nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbeträge. Er muss persönliche Rückbürgschaften gegenüber den Produktgebern stellen. Einziger Vorteil ist, dass der Kunde nicht informiert werden muss.

    Der Einsatz eines neuen Gesellschafters muss dem Versicherten nicht angezeigt werden. Hier liegen die Gefahren in der Übernahme einer fremden Firma mit allen bilanziellen, steuerlichen und gesellschaftsrechtlichen (GmbH-Gesetz) Risiken.

  • Teilübergabe
    Der Ruheständler sucht sich einen Makler und übergibt den Bestand mit der Maßgabe ihn zu erhalten und zu vergrößern. Der abgebende Makler soll zu einem festgelegten Prozentsatz partizipieren.
    Gefahr: Der übernehmende Makler vermindert den Bestand. Der abgebende Makler kann nicht mehr eingreifen.